Willkommen beim 1. FC Sachsen 09827 - 4971

vorstand@1fc-sachsen.de

LK-Turnier mit 25 Aktiven

LK-Turnier mit 25 Aktiven

SACHSEN (hka) – An der siebten Auflage des LK-Tennisturniers des FC Sachsen beteiligten sich in zwei Altersklassen (Herren 40 und 60) insgesamt 25 Teilnehmer, denen an drei Turniertagen bei herrlichem Sommerwetter alles abverlangt wurde. Im Finale der Herren 40 besiegte Ibrahim Demirci vom TC Uffenheim Steffen Kernstock vom FC Sachsen mit 6:3 und 6:3. Bei den Herren 60 setzte sich Hermann Kapfer vom FCS gegen Bernd Ruppert vom FC Heilsbronn mit 6:2 und 6:4 durch.

Herren 60 von links: Hermann Kapfer, Bernd Ruppert

Herren 40 von links: Steffen Kernstock, Ibrahim Demirci

Ergebnisse
Hermann Kapfer gewinnt erstmals S2-Tennistitel

Hermann Kapfer gewinnt erstmals S2-Tennistitel

SACHSEN (hka) – Für den Turniersieg bei den Herren 65 beim TC Bernhausen (Filderstadt) erhielt Hermann Kapfer (Foto unten) 750 Punkte für die deutsche Rangliste. Nach den Turniersiegen in Hopfen am See und Sindelfingen sowie den zweiten Plätzen in Waldenbuch und Wendlingen wird der Tennissenior vom FC Sachsen mit nunmehr 3.833 Punkten auf Platz 19 der deutschen Rangliste vorrücken.

Der an Nummer sieben gesetzte Tennissenior vom FC Sachsen hatte in der ersten Runde ein Freilos und dann gegen Gerhard Kloos vom SV Perouse wenig Mühe (6:2, 6:2). Im Achtelfinale profitierte er von einer Aufgabe seines Gegners, der aufgrund des Regens in der Halle nicht antreten wollte. Im Viertelfinale besiegte Hermann Kapfer den an Nummer zwei gesetzten Ludwig Schläger (Nummer 19 der deutschen Rangliste) vom TC Plattling nach einer dreistündigen Spielzeit mit 4:6, 7:6, 10:4. Im Halbfinale am gleichen Tag musste dann Kapfer gegen Franz Friedrich vom TC Bopfingen antreten und gewann auch dieses Match mit 6:2 und 6:4. Im Endspiel gegen den deutschen Tischtennis-Seniorenmeister Michael Landrock vom SV Arnegg machte der Senkrechtstarter vom FCS sein Meisterstück. Mit klug eingesetzten Stoppbällen und aufgrund seiner besseren Kondition gewann er das Finale mit 6:4, 4:6, 10:7.

Punkte Rangliste H.Kapfer
Turniersieg trotz Verletzung Hermann Kapfer macht Sprung in der deutschen Rangliste

Turniersieg trotz Verletzung Hermann Kapfer macht Sprung in der deutschen Rangliste

Sindelfingen: Innerhalb von einer Woche (nach dem Hopfen-Sieg am letzten Sonntag) hat Hermann Kapfer auch in Sindelfingen gewonnen. Nach einem 3,5-stündigen Abnutzungskampf besiegte er erneut Franz Winter (Nr. 25 der deutschen Rangliste) mit 6:3 und 7:5. Für den Turniersieg (S4) erhält er 422 Punkte. Mit aktuell 2.995 Punkten klettert er auf Platz 31 der deutschen Rangliste.
Spielplan Sindelfingen
Deutsche Rangliste Herren 65

Hopfen am See: Beim Tennisturnier der Herren 65 in Hopfen am See sicherte sich Hermann Kapfer vom FC Sachsen den Sieg. Von einer Bänderdehnung im Finale ließ er sich nicht aufhalten.

Im Achtelfinale schaltete Kapfer den an Nr. 2 gesetzten Herbert Köhler vom TC Dorfen (Nummer 26 der deutschen Rangliste) nach einem dreistündigen Abnutzungskampf mit 6:3, 2:6, 10:3 aus. Im Viertelfinale ließ der Athlet aus Mittelfranken dann Horst Kramp vom TC Neunkirchen am Brand mit 6:2 und 6:0 keine Chance. Im Halbfinale besiegte er schließlich Sebastian Neuner vom TC Dudenhofen mit 6:3 und 7:5, bevor er im Endspiel auf Franz Winter, der für das Turnier an Nummer 1 gesetzt war, traf. Im Finale gegen den Akteur vom TC Haunstetten (Nummer 25 der deutschen Rangliste) zog sich Kapfer beim Stand von 7:5 und 0:1 eine Bänderdehnung zu. Mit lädiertem und bandagiertem Fuß musste er den zweiten Satz an die Nr. 1 der Setzliste abgeben. Den Match-Tiebreak hingegen entschied Hermann Kapfer dann mit 10:8 für sich und holte den Turniersieg in Hopfen am See.

Für den Gewinn des Wettbewerbs bei den Herren 65 erhielt Kapfer 562 Punkte für die deutsche Rangliste. Mit nun 2810 Punkten springt der Tennissenior vom FC Sachsen damit vom 57. auf den 43. Platz.

***

Rangliste
 Kapfer holt Titel bei den Tennismeisterschaften der Senioren

Kapfer holt Titel bei den Tennismeisterschaften der Senioren

SACHSEN (hka) - Bei den Bezirksmeisterschaften der Senioren in Altenfurt holte der an Nummer zwei gesetzte Hermann Kapfer vom FC Sachsen etwas überraschend den Titel bei den Herren 65.
Kapfer verpasste im Viertelfinale Bernd Mayer vom ESV Flügelrad Nürnberg mit 6:0 und 6:0 die Höchststrafe. Im Halbfinale gegen Horst Schwegler (TSV Ansbach) musste der Sachsener beim 6:4-; 6:2-Sieg schon mehr kämpfen. Im Endspiel wartete dann Rudi Kuhn (ASV Neumarkt, LK 7), der in der Regionalliga für den FC München spielt, die Nummer 35 der deutschen Seniorenrangliste.
Im ersten Satz musste Kapfer dann auch die clevere Spielweise seines Gegners anerkennen und diesen mit 2:6 abgeben. Als er im zweiten Satz mit 3:1 führte, musste der Regionalligaspieler wegen einer Leistenzerrung aufgeben, die er sich bei einem Sprint nach einem Stoppball zuzog. Für den Sieg erhielt Kapfer 316 Punkte für die deutsche Seniorenrangliste und wird vom 78. auf den 57. Platz vorrücken.

40 Jahre Tennis in Sachsen

40 Jahre Tennis in Sachsen

In einer Feierstunde haben die Mitglieder der Tennisabteilung des 1. FC Sachsen das 40-jährige Bestehen ihrer Abteilung gefeiert: Im Mittelpunkt standen dabei ein Rückblick auf die vergangenen vier Jahrzente und die Ehrung der noch aktiven Gründungsmitglieder.

Der amtierende Abteilungsleiter Hermann Kapfer fasste in seiner Rede das Gründungsprotokoll vom 11.09.1975 nochmals zusammen:

"Im Sommer 1975 fanden sich mehrere Mitglieder (18) des FCS zum Tennisspielen auf dem Platz der Familie Gumbrecht im Himmelreich zusammen. Aus diesem Kreis kam später der Vorschlag, eine Tennisabteilung innerhalb des Vereins zu eröffnen. Es wurde deshalb bereits in der Generalversammlung am 18.07.1975 Albert Schuh als Abteilungsleiter gewählt. AL Albert Schuh erhielt den Auftrag, einen Vertrag über die Benützung des Tennisplatzes vorzubereiten. Dieser Vertrag wurde am 14.08.1975 von der Fam. Gumbrecht, AL Albert Schuh und 1. Vorsitzender Helmut Kutka unterzeichnet. Am 11.09.1975 trafen sich die bereits spielenden Personen mit den Interessenten aus der Meinungsumfrage zur offiziellen Gründungsversammlung.
Unterzeichnet von: 1. Vorsitzender Helmut Kutka u. AL Albert Schuh"

Folgende 34 Personen erklärten sich bereit, der Tennisabteilung beizutreten:
Ingrid u. Werner Engerer, Christa u. Erwin Karas, Monika u. Manfred Koch, Michael Meier, Albert Schuh, Inge u. Hans Schwarz, Hilmar Jelinek, Marga u. Roland Kandler, Renate u. Helmut Kutka, Karin Sturm, Walter Röschinger, Rita Vierling (dies waren die ersten 18 Tennisspieler vom Frühsommer 1975).
Nun kommen noch die 16 Personen, die im Sept. 1975 dazu gestoßen sind:
Fritz u. Harald Kandler, Harald Schwarz, Horst Zapke, Kurt Landisch, Helmut Geißelbrecht, Helmut Pelzer, Kurt Schienagel, Christa u. Hans Flier, Theo Vogel, Johanna u. Ralf Bretschneider, Gottfried Kirchhof, Elfriede Müller u. Ludwig Gläser.

Von den 34 Gründungsmitgliedern sind heute noch 14 Personen Mitglied in der Tennisabteilung.

Gespielt wurde bis September 1978 auf dem Privatplatz der Familie Gumbrecht. Am 04.09.1978 wurden die ersten 3 Plätze am Erlbachweg eingeweiht. 1984 wurde der 4. Platz fertig gestellt und eine kleine Gerätehütte gebaut. 1985 wurde der 5. Platz und 1990 der 6. Platz eingeweiht.

Bereits 1980 hat eine Damenmannschaft an den Medenspielen teilgenommen. Die Zahl der Mannschaften stieg in den nächsten Jahren auf bis zu 12 Mannschaften an. Die Erfolge unserer Mannschaften können sich auf Kreis- u. Bezirksebene sehen lassen.

Die Tennisabteilung hatte schon rund 300 Mitglieder. Aktuell haben wir rund 190 Mitglieder.


Die Tennisabteilung wurde von folgenden Abteilungsleitern geführt:

  • 1975 – 1976 Albert Schuh
  • 1977 – 1978 Hans-Ulrich Fischer
  • 1979 – 1980 Michael Meier (Ehrenmitglied)
  • 1981 – 1982 Wolfgang Ott
  • 1983 – 1984 Werner Voxbrunner
  • 1985 – 1992 Hans-Günter Sturm
  • 1993 – 1994 Helmut Kutka
  • 1995 – 2004 Hans-Günter Sturm (Ehrenmitglied)
  • 2005 - Hermann Kapfer

Auch der Bezirksvorsitzende des Bayerischen Tennisverbandes (BV), Christian Wenning, gratulierte den Sachsenern zu ihrem Abteilungsjubiläum und überreichte eine Ehrenurkunde des BTV an den Vorsitzenden der Sparte, Hermann Kapfer.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.