Hauptverein

Bike @ Ski-Team 


Treffpunkt

Am Vereinsheim immer Mittwochs 17.00 bis 19.00 Uhr (noch bis zu den Herbstferien … dann über den Winter ein Samstagstermin)

Zielgruppe:

10 bis 99 Jahre junge Radsportfreunde – mit Rennrad oder Gravel-Bike – nach Wetterlage auch Wechsel zum Mountainbike möglich –

Wir wollen das neue Angebot sich selbst entwickeln lassen und den Bedürfnissen der Teilnehmer anpassen.

 

Für Rückfragen bitte bei uns melden.

Sportliche Grüße von Eurem Ski-Team

 

Für langjährige Treue ausgezeichnet – 

Geselliges Grillfest beim 1. FC Sachsen mit Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder 

 Zu einem Ehrungsabend lädt der 1. FC Sachsen jedes Jahr treue Mitglieder und Personen, die sich über viele Jahre hinweg ehrenamtlich für den Verein engagieren. Geladen waren 24 Mit-glieder, die für ihre 25-, 40- oder 50-jährige Mitgliedschaft vom ersten Vorsitzenden Martin Frosch eine Urkunde und eine Vereinsnadel überreicht bekamen. Für die 25-jährige Mitglied-schaft bedankte sich der Vorsitzende bei Matthias Bär, Fabian Güner, Julian Güner, Kurt Güner, Wolfgang Krause, Alwine Liebhart-Güner, Anita Schramm, Beate Schuh, Maximilian Schuh, Ramona Seiß, Gerhard Spies, Hannelore Teske, Florian Vogel, Petra Vogel und Tobias Wälz-lein. Für die 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Angelika Geißelbrecht, Karin Hasselmeier, Eli-sabeth Kunze, Erhard Kunze, Karl Link, Jozica Mann und Günter Stelzig eine Würdigung. Weil sie seit 50 Jahren dem FC treu ergeben sind, bekamen Renate Jauernig und Hildegard Mayer eine Ehrung. 

Vier Funktionäre wurden mit Verdienstnadeln des BLSV ausgezeichnet: Martin Frosch, weil er seit 10 Jahren als Revisor im Verein tätig ist; Harald Geißelbrecht, der sich seit 20 Jahren im Verein – zuletzt als erster Vorsitzender – engagiert sowie Boris Mann und Brigitte Jelinek, die seit 40 Jahren überwiegend die Posten des 1. und 2. Kassiers bekleiden. 

Besondere Anerkennung zollte der Verein Inge Schwarz, Peter Kuhn und Boris Mann, die nach jahrelangem ehrenamtlichem Engagement für den FC ihre Ämter und Aufgaben niederlegten. Für besondere sportliche Leistungen im Tischtennis erhielten Claus und Peter Hochreuther eine Ehrung des BTTV. Manfred Wohlfahrt bekam für 1500 Spiele ein Fußballtrikot überreicht. 

Außerdem wurden die Gründungsmitglieder Hans Böhmländer und Hermann Jelinek, die in diesem Jahr ihre 70-jährige Mitgliedschaft feiern, mit einem Präsent geehrt. Dies nahm Martin Frosch zum Anlass, um auf 70 Jahre 1. FC Sachsen zurückzublicken. 

Das Bild zeigt die Gäste, bei denen sich Martin Frosch persönlich bedanken konnte.

 Ü60-Party beim 1. FC Sachsen 

 Am 21.09.2023 fand wieder unsere Ü60-Party im Vereinsheim statt. Zahlreiche Vereinsmitglieder über 60 Jahren nahmen an dem gemütlichen Kaffeetrinken teil. 

„Die Teskes“ und Hans Ginal sorgten mit ihren kleinen, heiteren Einlagen für viel Gelächter. Claudia Ziegler animierte die Anwesenden zur Bewegung und hatte eine kleine Gymnastikeinheit vorbereitet. 

Ein besonderer Dank geht an alle helfenden Hände und insbesondere an die Kuchenbäcker, die unsere Gäste mit leckeren Torten versorgten. 

Auf den Sprung in die TOP TEN

Hermann Kapfer spielte sich in einer erfolgreichen Tennissaison
von Rang 64 auf Platz 11 nach vorn

Auf eine beeindruckende Saison kann Tennisspieler Hermann Kapfer zurückblicken. Mit 5380 Punkten katapultierte sich der Routinier aus Sachsen binnen weniger Monate von Rang 64 auf Platz 11 der Deutschen Herren 70-Rangliste.

Hermann Kapfer ist ein Quereinsteiger, der lange Jahre die Fußballtrikots des TSC Neuendettelsau und FC Sachsen trug. Ohne eine einzige Trainerstunde brachte er sich das Tennis selbst bei. Als „Neusiebziger“ hat er sein Trainingspensum in diesem Jahr nochmals intensiviert. Regelmäßig geht er ins Fitnesscenter, nahezu täglich schaltet er die Ballmaschine ein, um an der Vor- und Rückhand, Stopp und Volley zu feilen.

Im Frühjahr startete der Sachsener mit 3058 Zählern seine Punktejagd in der Herren 70-Rangliste. Schon der Start in die Sandplatzsaison verlief für Kapfer erfolgreich. An seinem 70. Geburtstag wurde er Nordbayerischer Meister, ehe ihn eine Oberschenkelzerrung zu einer mehrwöchigen Pause zwang. Dadurch musste er bei der Bayerischen Meisterschaft absagen.

Mit den Herren 70 der SG Herrieden schaffte Kapfer in der Medenrunde den Bayernliga-Aufstieg und blieb in allen sechs Einzeln ungeschlagen. Mit dem FC Sachsen konnte er den Abstieg von der Bayernliga in die Landesliga 1 nicht verhindern, gewann aber fünf seiner sieben Einzel.

Der größte Erfolg auf der Seniorentour waren drei S2-Turniersiege in Folge (Waldenbuch, Sindelfingen, Wendlingen). In Endspiel beim Lautercup in Wendlingen besiegte er Franz Winter (Nummer 7 der Deutschen Rangliste) mit 6:3/6:4. Sein fünfter Turniersieg gelang Hermann Kapfer bei den Burgfarrnbach Open. Das Endspiel gewann er gegen Werner Hofmann vom FC Altenmuhr mit 6:4/6:3.

Durch die fünf Turniersiege, einem zweiten Platz beim Bärencup in Bernhausen und die Siege bei den Mannschaftsspielen fütterte er sein Punktekonto. Insgesamt blickt der 70-Jährige, der eine starke Leistungsklasse von 4,5 aufweist, auf 39 Einzelsiege bei sieben Niederlagen in 2023 zurück.

Hermann Kapfer gewinnt Tennis-Turnier in Waldenbuch

Hermann Kapfer gewann das S2-Turnier in Waldenbuch bei Stuttgart bei den Herren 70 und erhielt für den Turniersieg 750 Punkte für die Deutsche Rangliste.

Im Achtelfinale gegen Helmut Holzapfel vom ETV Nürtingen (6:2/6:1-Sieg) und im Viertelfinale gegen Manfred Ruhl vom TC Göttingen (6:1/6:0) konnte der Tennissenior vom FC Sachsen wertvolle Kräfte sparen. Im Halbfinale gegen Ludwig Schläger vom TC RW Passau führte Kapfer schnell mit 2:0, als er beim Breakball zum 3:0 auf dem nassen Sandplatz wegrutschte und stürzte. Nach dem Schock machte Schläger Spiel um Spiel und führte bereits mit 6:3 und 4:1, als der Sachsener das bereits verloren geglaubte Spiel noch drehte, fünf Spiele in Folge gewann und auch noch den Match-Tiebreak mit 10:7 holte.

Im Endspiel gegen den topgesetzten Christian Onken (FC 74 München) erwischte Kapfer den besseren Start (6:2, 4:2), als sein Gegner plötzlich groß aufspielte und ausglich. Den Match-Tiebreak gewann Kapfer mit 10:3 und holte den zweiten Turniersieg nach der „Nordbayerischen“.

Geburtstag-Erfolg
Tennisspieler Hermann Kapfer gewinnt „Nordbayerische“
SACHSEN B. ANSBACH (hka)

Auf der Tennisanlage des TV Fürth 1860
fanden die Nordbayerischen Tennismeisterschaften der Damen und Herren 30+ statt. Bei den Herren 70 holte der an Position 1 gesetzte Hermann Kapfer vom FC Sachsen überlegen den Titel. In seinen drei Partien gab er insgesamt nur acht Spiele ab.
Zum Auftakt gewann Kapfer gegen Josef Nister vom TC RW Erlangen 6:2/6:2.
Im Halbfinale gegen den Regionalligaspieler Alfred Niedermeier vom NHTC Nürnberg setzte sich die läuferische Überlegenheit des Sachseners durch – am Ende stand ein ungefährdeten 6:2/6:1-Sieg.
Mit Eberhard Mühleisen (TC Kümmersbruck) wartete im Finale ein Kontrahent, dem zwei schwere Spiele vom Vortag noch in den Knochen steckten. Hermann Kapfer punktete immer wieder mit seinen Stoppbällen und zermürbte so seinen Endspielgegner. Das Ergebnis von 6:0/6:1 fiel daher etwas zu hoch aus gegen
den technisch versierten Bayernligaspieler aus der Oberpfalz. An seinem 70.
Geburtstag wurde Hermann Kapfer nicht nur Nordbayerischer Meister, sondern erhielt auch 562 Punkte für die Deutsche Rangliste.

Foto: Johann Reif
Eberhard Mühleisen (links) und Hermann Kapfer vor dem H70-Finale.

POWER-MIX für Jedermann

(Nachfolge der Damengymnastik)

Für Ausdauer, Koordination, Kraft und Entspannung!

Jeden Mittwoch von 17:30 – 18:30 Uhr in der Sporthalle der Rusam-Schule Sachsen

Mehr FCS-News hier

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.