Willkommen beim 1. FC Sachsen 09827/4971

vorstand@1fc-sachsen.de

Aktuelle Informationen zum Coronavirus


Hygienekonzept Gesamtverein


Hygienekonzept



Für sämtliche Kultur- und Freizeiteinrichtungen (Museen, Theater, Kinos etc.) sowie Sportstätten und Fitnessstudios gilt im Landkreis im Innenbereich der 3G-Grundsatz. Persönlichen Zugang haben dann nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete (Quelle: https://www.landkreis-ansbach.de/Corona).

Bleibt gesund!

Die Vorstandschaft

Stand: 14.09.2021

Aktuelles



Mitgliederversammlung des 1. FC Sachsen 1953 e.V. am 10.09.2021



Beginn: 19:30 Uhr am Vereinsheim

Tagesordnung

1. Begrüßung und Bericht des 1. Vorsitzenden
2. Berichte der Abteilungsleiter
3. Kassenbericht
4. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung der Vorstandschaft
5. Wahl eines Wahlleiters und Festlegung des Wahlablaufs
6. Neuwahlen der Vorstandschaft
7. Bestätigung der Abteilungsleiter
8. Wünsche und Anträge

Eingeladen sind alle Mitglieder des Vereins. Bitte meldet euch bei Peter Kuhn zur Versammlung an:
peter-kuhn@t-online.de oder 09827/7642.
Alle Hygieneregeln, auf die beim Eintreffen am Veranstaltungstag hingewiesen wird, sind unbedingt einzuhalten.
Die im letzten Jahr aufgrund der Coronapandemie ausgefallene Mitgliederversammlung wird an diesem Termin ebenfalls nachgeholt.
Wünsche und Anträge zur Mitgliederversammlung sind schriftlich beim 1. Vorsitzenden bis spätestens 01.09.2021 einzureichen.

1. Vorsitzender
Harald Geißelbrecht

Motivierende Premiere in Sachsen: FUNiño-Turnier der G- und F-Junioren



Wenn man das Fußball-Festival vom vergangenen Wochenende in zwei Worten beschreiben sollte, wäre es „unbändige Spielfreude“. Denn genau die strahlten die Nachwuchs-Talente der insgesamt sieben Vereine aus, die vor lauter Aufregung zum Teil eine ganze Stunde zu früh im Erlbachweg eintrafen. Die G- und F-Junioren wollten nach monatelanger Zwangspause endlich wieder spielen, daran gab es nicht den geringsten Zweifel. Umso besser, dass die Gäste aus Wolframs-Eschenbach gleich mit einem kompletten Abschleppwagen voller Fußball-Tore anreisten, denn es konnte gar nicht genug Felder auf dem Rasenplatz geben.
Doch zunächst mussten sich die 5- bis 8-Jährigen noch etwas gedulden. Nach erfolgreichem Check-In per Luca-App durch die Eltern begrüßte ein sichtlich begeisterter Kreisjugendleiter die zahlreichen Mannschaften. Dabei entdeckte Peter Kuhn am Spielfeldrand einige Väter, denen er vor 25 Jahren als Trainer der G-Junioren selbst das richtige Kicken mit den Stollenschuhen beigebracht hatte. „Auch damals“, so erinnerte sich der Fit für Kids-Referent, „stand neben dem Tore schießen der Spaß im Vordergrund. Gemeinsame Aktivitäten gehörten neben Technik und Regeln selbstverständlich dazu.“
Und diesem Spiel-Spaß soll auch FUNiño dienen, eine Kombination aus dem englischen „fun“ (Spaß) und dem spanischen „niño“ (Kind). Bereits im Jahr 1990 von dem inzwischen verstorbenen Horst Wein erfunden, der weltweit Profi-Trainer im Handball und Fußball ausbildete, verdankt dieses Turniersystem seine heutige Popularität vor allem Prof. Dr. Dr. Matthias Lochmann von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen- Nürnberg. Der Inhaber des Lehrstuhls für Sportbiologie und Bewegungsmedizin und lizenzierte A-Trainer des DFB hat das Trainingskonzept für die Allerjüngsten unter anderem am Nachwuchs-Leistungszentrum des 1. FC Nürnberg eingeführt.
Frei nach dem Motto „Veni, vidi, vici“ kam die Idee zwar erst vor exakt zwei Wochen mit dem DFB-Spielmobil in Sachsen an, aber eroberte die Herzen der G-Junioren und ihrer vier Trainer im Sturm. Chef-Coach Thomas Ulsenheimer war sofort von den Vorteilen überzeugt: „In dem Alter willst du nicht im Tor stehen, sondern Torchancen verwandeln. Du bist heiß auf Ballkontakte und möchtest nicht auf der Ersatzbank frieren.“ Noch dazu habe man praktisch immer genügend Spieler und könne bei Bedarf mit mehreren Teams gleichzeitig antreten. Insbesondere Letzteres ist ein wichtiger Aspekt für die G-Junioren des 1. FC Sachsen, bei denen mittlerweile jeden Freitag über zwanzig Jungen und Mädchen trainieren. FUNiño schafft dies vor allem durch die Besonderheiten, dass beide Mannschaften auf jeweils zwei Tore stürmen und einer der vier Spieler regelmäßig ausgewechselt wird. Dieses abwechslungsreiche Geschehen auf dem Platz fördert gleichzeitig die aufmerksame Beobachtung und schnelle Reaktionsgabe und fördert damit die frühe Entwicklung der Spielintelligenz.
Das Konzept ging am Samstag spürbar auf, was vor allem die Mannschaften motivierte, die wie der Gastgeber selbst zum allerersten Mal an einem solchen Turnier teilnahmen. Die unbändige Spielfreude der Kinder entschädigte auf diese Weise auch für den enormen logistischen Aufwand, den die Trainer im Vergleich zu einem herkömmlichen Wettkampf bewältigen müssen. Seine eigenen Tore mitzubringen und mehrere Teams auf parallelen Spielfeldern zu betreuen, ist ohne Unterstützung kaum zu leisten. „Ohne meine Frau Lisa und die vielen engagierten Eltern hätten wir niemals eine so tolle Veranstaltung innerhalb von einer Woche auf die Beine stellen können“, gibt Ulsenheimer freimütig zu. Und so sorgt FUNiño nicht nur für viele dynamische Spiele, sondern auch für neue Energie und Zusammenarbeit im Verein.
Text und Bilder: Roland Göritz



Der virtuelle Lauf zur Zugspitze - Die Ski-Team Laufaktion


Defibrillator am FC-Heim

(rechts neben dem Haupteingang)

Tennisabteilungsleiter Hermann Kapfer hat auf dem Tennisplatz im letzten Jahr drei Herzinfarkte miterlebt. Bei zwei Infarkten spielte er auf dem Nebenplatz. Die beiden Spieler konnten mit einem Defi gerettet werden. Bei einem Mannschaftskamerad kam im letzten Jahr kein Defi zum Einsatz. Der Spieler ist seitdem ein Pflegefall. Diese drei Fälle veranlassten Hermann Kapfer, im September 2019 einen Antrag bei der FC-Vorstandschaft zu stellen, dass der FCS einen Defi anschaffen soll. Dem Antrag stimmte die FC-Vorstandschaft zu. Die beiden Hausbanken (Sparkasse & Raiba) gaben hierzu einen Zuschuss i.H. von jeweils 500,- €. Umso mehr hat sich der FCS gefreut, dass die Gemeinde die Anschaffung mit der Restfinanzierung übernommen hat. Die Gemeinde Sachsen hat den Defibrillator am 20.11.2020 am FC-Vereinsheim (rechts neben dem Haupteingang) angebracht.

Je früher ein Defibrillator zum Einsatz kommt, umso besser sind die Chancen bei einem Notfall. Entscheidend ist der frühestmögliche Einsatz, um eine Unterversorgung mit Sauerstoff im Gehirn zu vermeiden.

Beim Öffnen des Defibrillators geben Sprachanweisungen klar verständliche schrittweise Anweisungen zur Behandlung eines Herzstillstandpatienten (exakte Vorgehensweise – siehe beigefügte Kurzanleitung).

Kurzanleitung Defibrillator


Energetische Sanierung der Flutlichtanlage

Fußball



Unsere alte Flutlichtanlage auf dem Trainingsplatz am Erlbach ist in die Jahre gekommen. Mit Hilfe von Fördermöglichkeiten kann der FC eine energetische Sanierung der Flutlichtanlage durchführen und so einen Beitrag zum Klimaschutz leisten...

weiter zum Bericht...

Angepasste Datenschutzerklärung

Hauptverein

Liebe Mitglieder,

der FC passt seine Datenschutzerklärung den neuen Standards der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) an. Die aktualisierten Datenschutzregeln informieren euch über eure Rechte und gewähren euch eine erhöhte Transparenz in der Verarbeitung personenbezogener Daten beim FC.




Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.