Willkommen beim 1. FC Sachsen 09827/4971

vorstand@1fc-sachsen.de

Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft in der 'Herren 60 Landesliga 1'

Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft in der 'Herren 60 Landesliga 1'

Foto: Gerda Ebert Das erfolgreiche Team, von links: Roland Ebert, Karl-Heinz Kolb, Friedl Herrmann, Ernst Hackl, Hermann Kapfer, Roland Kandler.

Spielbericht: H60 Landesliga 1, 1. FC Sachsen - SV Zuchering

Spielbericht: H60 Landesliga 1, 1. FC Sachsen - SV Zuchering

Tennis auf Verbandsebene Herren 60 Landesliga 1 (Gruppe 159) FC Sachsen – SV Zuchering 8 : 1.

Bereits nach den Einzeln konnte der FCS die Meisterschaft in der Landesliga 1 feiern. Lediglich Kapitän Roland Kandler gab sein Einzel ab.

Die drei Doppel gingen ebenfalls an die Gastgeber.

Für den Durchmarsch der Sachsener war vor allem Neuzugang und Motivator Roland Ebert verantwortlich und natürlich die Ausgeglichenheit der Mannschaft. Hinzu kam noch, dass der FCS alle sieben Begegnungen in Bestbesetzung bestreiten konnte. Roland Ebert und Hermann Kapfer schafften das Novum, innerhalb von 10 Tagen mit der SG Herrieden bei den Herren 65 und dem FC Sachsen bei den Herren 60 die Meisterschaft in der Landesliga 1 zu holen.

Ergebnisse gegen Zuchering: Kapfer – Fritsch 6:1/6:0; Kandler – Weigert 1:6/2:6; Ebert – Geyer 6:1/6:3; Kolb – Geisenfelder 6:1/6:0; Hackl – Baumeister 6:0/6:2; Herrmann – Pecanac 6:0/6:1; Ebert/Kolb – Fritsch/Geyer 6:4/6:4; Kapfer/Herrmann – Weigert/Geisenfelder 6:2/3:6/10:6; Kandler/Hackl – Pecanac/Thomas 6:0/6:2.- FCS-Saisonbilanzen: Hermann Kapfer (Einzel 7:0-Siege; Doppel 4:3), Roland Kandler (0:7/5:2), Roland Ebert (6:1/4:3), Karl-Heinz Kolb (5:2/6:1), Ernst Hackl (6:1/3:4), Friedl Herrmann (7:0/4:3).

Spielbericht: H60 Landesliga 1, SV Stauf - 1. FC Sachsen

Spielbericht: H60 Landesliga 1, SV Stauf - 1. FC Sachsen

Tennis auf Verbandsebene Herren 60 Landesliga 1 (Gr. 159) SV Stauf - FC Sachsen 4 : 5.

Im Spiel der ungeschlagenen Mannschaften gewann der FCS dank von zwei gewonnenen Match-Tiebreaks und übernahm die Tabellenführung. Friedl Herrmann brachte die Gäste mit einem überzeugenden 6:1/6:1 in Führung. Karl-Heinz Kolb gewann den ersten Satz mit 6:2, als dann Rudi Ostalecki mit seiner starken Vorhand und gezielten Netzangriffen punktete und den zweiten Satz für sich entschied. Im entscheidenden Match-Tiebreak unterliefen Kolb einige Fehler, die dann sein Gegner zum 11:9-Sieg nutzen konnte. Gästekapitän Roland Kandler spielte einen überragenden ersten Satz; als er allerdings mehrere Satzbälle nicht verwerten konnte, kippte das Spiel zu Gunsten von Johann Geitner. Roland Ebert überzeugte mit seiner druckvollen Vorhand und gewann daher überlegen gegen Manfred Kress. Ernst Hackl kam nach verlorenen ersten Satz besser ins Spiel und gewann schließlich im Match-Tiebreak knapp mit 11:9. Hermann Kapfer holte sich den ersten Satz gegen den volleystarken Willi Schweiger mit nahezu fehlerlosem Spiel souverän mit 6.1. Als zu Beginn des zweiten Satzes die Bespannung bei Kapfer`s Schläger riss, ging auch die Sicherheit bei ihm verloren. Als Schweiger mit 5:3 im zweiten Satz in Führung ging, drohte die Begegnung zu kippen. Kapfer fand allerdings zu seiner alten Sicherheit wieder zurück, gewann die nächsten vier Spiele und brachte den FCS mit 4:2 nach den Einzeln in Führung.

Das Einser- und Zweierdoppel ging an die Gastgeber und es stand plötzlich 4:4. Als dann das FCS-Dreierdoppel Ebert/Herrmann beim Spielstand von 5:2 und einer 40:15-Führung mehrere Satzbälle vergab und anschließend auch noch den ersten Satz an das einheimische Doppel Bußfeld/Mosandl abgaben, sahen sich die Oberpfälzer schon auf der Siegerstraße. Ebert/Herrmann besannen sich aber wieder auf ihre technische Überlegenheit und gewannen Satz 2 und auch den Match-Tiebreak.


- Ergebnisse: Schweiger – Kapfer 1:6/5:7; Geitner – Kandler 7:6/6:4; Kress – Ebert 1:6/3:6; Ostalecki - Kolb 2:6/6:3/11:9; Lang – Hackl 4:6/7:5/9:11; Blank – Herrmann 1:6/1:6; Schweiger/Kress – Kapfer/Hackl 6:0/6:1; Geitner/Ostalecki – Kandler/Kolb 6:3/6:3; Bußfeld/Mosandl – Ebert/Herrmann 7:5/0:6/6:10.

Spielbericht: H60 Landesliga 1, TC Kümmersbruck - 1. FC Sachsen

Spielbericht: H60 Landesliga 1, TC Kümmersbruck - 1. FC Sachsen

Tennis auf Verbandsebene Herren 60 Landesliga 1 (Gr. 159) TC Kümmersbruck - FC Sachsen 3 : 6.

Friedl Herrmann machte kurzen Prozess gegen den Griechen Anastasiadis und gab nur ein Spiel ab. Gegen das druckvolle Spiel von Manfred Fruth fand FCS-Kapitän Roland Kandler kein Gegenmittel und musste den 1:1-Ausgleich hinnehmen. Punktelieferant Karl-Heinz Kolb hatte nur zu Beginn des zweiten Satzes ein kleines Tief, als sein Kontrahent Berthold Blank mit 3:0 in Führung ging. Die nächsten sechs Spiele gingen dann aber an Dauerläufer Kolb. Hermann Kapfer ließ den Oberpfälzer Eberhard Mühleisen durch sein sicheres Spiel keine Chance und gewann überlegen mit 6:0/6:1. Ebenso überzeugend gewann Roland Ebert auf Position 3 gegen Frank Berger mit 6:1/6:1. Ernst Hackl hatte nur im ersten Satz mit den böigen Wind Anlaufprobleme. Mit einem 6:4/6:0-Sieg brachte er den FCS bereits nach den Einzeln uneinholbar mit 5:1 in Führung.

Das FCS-Doppel Kolb/Herrmann holte gegen das italienisch-griechische Dreierdoppel der Oberpfälzer Punkt-Nummer 6. Das Einser- und Zweierdoppel ging an die Gastgeber.


- Ergebnisse: Mühleisen – Kapfer 0:6/1:6; Fruth - Kandler 6:1/6:2; Berger – Ebert 1:6/1:6; Blank - Kolb 2:6/3:6; Schlokat – Hackl 4:6/0:6; Anastasiadis – Herrmann 0:6/1:6; Mühleisen/Berger – Kandler/Ebert 3:6/6:3/10:8; Fruth/Blank - Kapfer/Hackl 6:2/6:2; Suma/Anastasiadis – Kolb/Herrmann 1:6/1:6.

Spielbericht: H60 Landesliga 1, 1. FC Sachsen - DJK Abenberg

Spielbericht: H60 Landesliga 1, 1. FC Sachsen - DJK Abenberg

Tennis auf Verbandsebene Herren 60 Landesliga 1 FC Sachsen – DJK Abenberg 6 : 3.

Im ersten Heimspiel siegten die FCS-Senioren verdient gegen die DJK Abenberg. Die Nummer 2 der Gäste Peter Mathajsl setzte sich aufgrund seines druckvollen Spiels gegen Roland Kandler mit 6:2/6:1 durch. Den ersten Punkt für den FCS holte Karl-Heinz Kolb, der Peter Höhn durch seine Ballsicherheit keine Chance ließ. Im Stoppball-Duell der ehemaligen Mannschaftskollegen Friedl Herrmann und Bertram Helbig war der erste Satz vorentscheidend, den Herrmann im Tiebreak gewann und dann auch den zweiten Satz mit 6:3 für sich entschied. Im Spitzeneinzel konnte Hermann Kapfer die schnellen Vorhandbälle von Norbert Schaller gut lesen und lang zurückbringen. Als Kapfer bei einer 5:2-Führung einen kurzen Stoppball spielte, verletzte sich die Nummer 1 der Gäste und musste nach dem ersten Satz aufgeben. Ernst Hackl war gegen den acht Jahre jüngeren Gerald Schiener chancenlos. Roland Ebert dominierte sein Einzel gegen Eugen Burkel mit seiner starken Vorhand nach Belieben und brachte den FCS mit 4:2 nach den Einzeln in Führung.


Ernst Hackl lief im Einserdoppel an der Seite von H. Kapfer zur Hochform auf und sie holten den fünften Punkt gegen Mathajsl/Höhn. Kandler/Kolb gewannen nach hartem Kampf mit 7:5/7:5 gegen Burkel/Kern. Das Dreierdoppel ging an die Gäste.


Ergebnisse: Kapfer – Schaller 6:2, Aufgabe Abenberg; Kandler – Mathajsl 2:6/1:6; Ebert – Burkel 6:1/6:2; Kolb – Höhn 6:1/6:1; Hackl – Schiener 1:6/1:6; Herrmann – Helbig 7:6/6:3; Kapfer/Hackl – Mathajsl/Höhn 6:3/6:0; Kandler/Kolb – Burkel/Kern 7:5/7:5; Ebert/Herrmann – Schiener/Helbig 2:6/2:6.

Spielbericht: H60 Landesliga 1, TF Grün-Weiss Fürth - FC Sachsen

Spielbericht: H60 Landesliga 1, TF Grün-Weiss Fürth - FC Sachsen

Tennis auf Verbandsebene Herren 60 Landesliga 1 TF Grün-Weiss Fürth - FC Sachsen 3 : 6.

Im ersten Saisonspiel siegten die FCS-Senioren bei GW Fürth durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, da alle Gästespieler punkteten. In allen drei Durchgängen wurden jeweils zwei Punkte geholt. Karl-Heinz Kolb und Friedl Herrmann erzielten eine optimale Punktausbeute.


Neuzugang Roland Ebert überzeugte durch eine feine Doppelleistung. Friedl Herrmann ließ Georg Greim durch seine technische Überlegenheit keine Chance. Karl-Heinz Kolb konnte sich auf seine Ballsicherheit und gute Kondition verlassen und siegte ebenfalls in zwei Sätzen. Roland Kandler führte im ersten Satz bereits mit 4:1, als dann Helmut Göllner seine schnelle Vorhand immer besser einsetzen konnte, musste der Sachsener Mannschaftskapitän seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Ernst Hackl legte im ersten Satz mit 1:6 einen Fehlstart hin. Der zweite Satz ging mit 6:0 ebenso deutlich an den Sachsener, im Match-Tiebreak siegte er dann knapp mit 10:8. Roland Ebert verlor in zwei Sätzen gegen den Fürther Mannschaftskapitän Karlheinz Schmidpeter, wobei der zweite Satz erst im Tiebreak entschieden wurde.

Die beiden Grundlinienspieler Hermann Kapfer und Reinhold Cizek lieferten sich einen dreistündigen Abnutzungskampf, der erst in einem dramatischen Match-Tiebreak entschieden wurde. Die Nummer 1 der Gastgeber sah bei einer 6:3-Führung im Super-Tiebreak bereits wie der sichere Sieger aus, als H. Kapfer sieben Punkte in Folge machte und damit den FCS mit 4:2 nach den Einzeln in Führung brachte.

Nach einer kurzen Pause musste er im Doppel mit Ernst Hackl aufgeben, da der Akku leer war. Die entscheidenden Punkte zum Sieg holten dann die Doppel Kandler/Kolb und Ebert/Herrmann.

Am kommenden Samstag erwartet der FCS um 13 Uhr die DJK Abenberg. Ergebnisse: Cizek – Kapfer 3:6/7:6/6:10; Göllner - Kandler 6:4/6:2; Schmidpeter – Ebert 6:2/7:6; Werner - Kolb 4:6/3:6; Ludwig – Hackl 6:1/0:6/8:10; Greim – Herrmann 2:6/5:7; Göllner/Geiger – Kapfer/Hackl 6:2/3:0 Aufgabe FCS; Schmidpeter/Ludwig – Kandler/Kolb 4:6/3:6; Werner/Greim – Ebert/Herrmann 0:6/6:4/6:10.

Spielbericht: H60 Landesliga 1, TC Neutraubling - 1. FC Sachsen

Spielbericht: H60 Landesliga 1, TC Neutraubling - 1. FC Sachsen

Tennis auf Verbandsebene Herren 60 Landesliga 1 (Gr. 159) TC Neutraubling - FC Sachsen 3 : 6.

Trotz eines 1:2-Rückstandes nach dem ersten Einzeldurchgang blieben die Herren 60 vom FC Sachsen auch im fünften Spiel ungeschlagen. FCS-Kapitän Roland Kandler war gegen Gerhard Fröhlich bis Mitte des ersten Satzes ebenbürtig. Als er dann beim Spielstand von 3:4 eine 40:0-Führung noch abgab, dominierte anschließend Fröhlich mit seiner starken Vorhand die restliche Partie und gab kein Spiel mehr ab. Ernst Hackl holte den ersten Punkt für den FCS. Sein Gegner Josef Barth hielt lediglich im ersten Satz mit, dann gab Hackl aufgrund seiner läuferischen Überlegenheit kein Spiel mehr ab. Im Duell der beiden Grundlinienspieler musste Karl-Heinz Kolb dem Marathonläufer Stefan Kindermann zum Sieg gratulieren. Friedl Herrmann fertigte Robert Wolf aufgrund seiner technischen Überlegenheit mit 6:1/6:0 ab und punktete oft mit seinen kurzen Stoppbällen. Im Spitzeneinzel gewann Hermann Kapfer gegen Kurt Moczko überlegen mit 6:1/6:2 und brachte den FCS mit 3:2 in Führung. Roland Ebert lieferte sich im letzten Einzel eine Hitzeschlacht im ersten Satz mit dem TC-Kapitän Engelbert Linner. Im Tiebreak lag Ebert bereits mit 1:5 hinten, als er dann unter Anfeuerung seiner Mitspieler keinen Fehler mehr machte und den Tiebreak noch gewann. Linner musste dann aufgrund vollständiger Erschöpfung aufgeben.

Die Doppel wurden dann aufgrund der extremen Hitze nicht mehr gespielt. Das Einser- und Zweierdoppel ging an den FCS, das Dreierdoppel an die Gastgeber.-

Ergebnisse: Moczko – Kapfer 1:6/2:6; Fröhlich - Kandler 6:3/6:0; Linner – Ebert 6:7, Aufgabe Linner; Kindermann - Kolb 6:4/6:3; Barth – Hackl 4:6/0:6; Wolff – Herrmann 1:6/0:6; Moczko/Protschky – Kapfer/Hackl und Linner/Kindermann – Kandler/Kolb Aufgabe Neutraubling, Wolff/Weiß – Ebert/Herrmann Aufgabe FC Sachsen.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.