Willkommen beim 1. FC Sachsen 09827 - 4971

vorstand@1fc-sachsen.de

Aktuelle Spielberichte unserer Mannschaften - 2018

Herren 60 - 077 NO
Bayernliga

1. FC Sachsen - TC RW Bad Kissingen 6 : 3

Friedl Herrmann gewann gegen Radu Tinis-Faur mit 6:1/6:3 und holte den ersten wichtigen Punkt für den FCS. Mannschaftskapitän Roland Kandler erhöhte mit einem 6:4/6:3-Sieg auf 2:0. Uli Fischer fand keine Mittel gegen die starke Vorhand von Gästespieler Benno Kohl und musste das Match mit 3:6/5:7 abgeben. Heinz Kolb spielte gegen Reinhard Zoll seine läuferische und konditionelle Überlegenheit aus und gewann souverän mit 6:0/6:0. Ernst Hackl konnte gegen Bernd Eschenbach nur im ersten Satz (5:7) das Match offen gestalten; im zweiten Satz machte er dann aber zu viele Fehler und musste seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Im Spitzeneinzel gewann Hermann Kapfer gegen Gustav Holzheimer ungefährdet mit 6:3/6:1 und baute nach den Einzeln die Führung auf 4:2 aus. Die FCS-Doppel Kandler/Kolb und Hackl/Fischer gingen an die Gastgeber und sicherten somit den FCS-Senioren den wichtigen Sieg zum ausgegebenen Saisonziel Klassenerhalt. Am kommenden Samstag tritt der FCS daheim gegen TC Rot-Gold Alzenau an.

Ergebnisse: Kapfer - Holzheimer 6:3, 6:1; Kandler - Ebert 6:4, 6:3; Kolb - Zoll 6:0, 6:0; Herrmann - Tinis-Faur 6:1, 6:3; Hackl - Eschenbach 5:7, 1:6; Fischer - Kohl 3:6, 5:7; Kandler/Kolb - Holzheimer/Kohl 3:1 Aufgabe Gäste; Kapfer/Hermann - Zoll/Tinis-Faur Aufgabe FCS; Hackl/Fischer - Ebert/Eschenbach 1:0 Aufgabe Gäste.

1. FC Sachsen - TC Rot-Gold Alzenau 4 : 5

Mannschaftskapitän Roland Kandler machte nach gewonnenen ersten Satz dann zu viele Fehler und musste in den Match-Tiebreak, den er knapp mit 8:10 abgeben musste. Friedl Herrmann war nach einer 4:1-Führung schon auf der Siegerstraße. Sein laufstarker Gegner Ewald Kling wurde aber immer sicherer und gewann dann das 2,5-Stunden-Match noch mit 7:6/7:5. Uli Fischer hatte auf Position sechs mit Dirk Reischig wenig Probleme und siegte ungefährdet mit 6:0/6:2. Im Spitzeneinzel punktete Jan Mielsch zu Beginn des Matches gegen Hermann Kapfer immer wieder mit seiner schnellen beidhändigen Rückhand. Nach einem 3:4-Rückstand spielte dann aber die Nummer 1 des FCS seine gefährliche Slice-Rückhand öfters auf die Vorhand seines Gegners und zwang diesen zu mehr Fehlern. Kapfer siegte dann aufgrund seiner Ballsicherheit noch deutlich mit 6:4 und 6:2. Ernst Hackl gestaltete sein Match im ersten Satz noch ausgeglichen, den er knapp mit 4:6 verlor. Den zweiten Satz musste er dann aber auch aufgrund seiner Armschmerzen deutlich mit 1:6 abgeben. Bei Heinz Kolb war nur der erste Satz hart umkämpft. Mit Satzgewinn (7:5) im Rücken spielte er dann aber im zweiten Satz seine konditionelle Überlegenheit aus und gewann diesen deutlich mit 6:1. Nach den Einzeln stand es somit 3:3. Kapfer/Fischer fanden keine Mittel gegen die starke Rückhand von Mielsch und verloren deutlich mit 2:6 und 2:6. Als die angeschlagenen Herrmann/Hackl im Dreier-Doppel durch einen 6:4/6:3-Sieg den Ausgleich schafften, keimte nochmals Hoffnung auf im Sachsener Lager. Das Doppel Kandler/Kolb verlor letztendlich aber knapp mit 4:6/6:7. Am kommenden Samstag muss der FCS beim Tabellenführer Lichtenfels antreten.

Ergebnisse: Kapfer - Mielsch 6:4, 6:2; Kandler - Winkler 6:1, 2:6, 8:10; Kolb - Trageser 7:5, 6:1; Herrmann - Kling 6:7, 5:7; Hackl - Steiner 4:6, 1:6; Fischer - Reischig 6:0, 6:2; Kandler/Kolb - Winkler/Kling 4:6, 6:7; Kapfer/Fischer - Mielsch/Steiner 2:6 ,2:6; Herrmann/Hackl - Trageser/Reischig 6:4, 6:3.

TP Lichtenfels - 1. FC Sachsen
DJK Abenberg - 1. FC Sachsen
1. FC Sachsen - TC Bamberg 3 : 6

Das Verletzungspech der FCS-Senioren zieht sich wie ein roter Faden durch die bisherige Saison. Mit Hein-Uwe Kolweier, Herrmann Schiffermüller, Wilhelm Schurz, Heinz Kolb, Friedl Herrmann und Ernst Hackl sind sechs Spieler angeschlagen bzw. fallen aufgrund schwerer Verletzung aus. Jens Gans siegte daher ohne Spiel gegen Hein-Uwe Kolweier. Friedl Herrmann konnte im ersten Satz die Partie gegen Hubertus Strachwitz offen gestalten, musste dann aber im zweiten Satz aufgrund seiner Verletzung seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Hilmar Müller war gegen Klaus Büttner genauso chancenlos wie Hermann Kapfer gegen den tschechischen Spitzenspieler Vitezslav Parizek. Die beiden Einzelpunkte holte Roland Kandler gegen Werner Weininger und Ernst Hackl trotz Armschmerzen gegen Lothar Pfeiffer. Nach einem Zwischenstand nach den Einzeln von 2:4 für die Gäste war die Begegnung schon entschieden, da die FCS-Senioren nur noch vier gesunde Spieler zur Verfügung hatten. Die Doppel Nummer 1 und 3 gingen an die Gäste, das Zweier-Doppel an die Gastgeber. Der FCS hofft nun, dass nach der fünfwöchigen Punktspielpause die verletzten Spieler für die letzten beiden Spiele gegen Altenfurt und Gaukönigshofen wieder fit werden.

Ergebnisse: Kapfer - Parizek 1:6, 2:6; Kolweier - Gans Aufgabe FCS; Kandler - Weininger 6:2, 6:1; Herrmann - Strachwitz 6:7, 3:6; Hackl - Pfeiffer 7:6, 7:5; Müller - Büttner 2:6, 3:6; Kapfer/Herrmann - Parizek/Gans Aufgabe FCS; Kandler/Hackl - Weininger/Strachwitz Aufgabe Gäste; Kolb/Müller - Pfeiffer/Büttner Aufgabe FCS.

1. FC Sachsen - TSV Altenfurt 3 : 6

Das Verletzungspech der FCS-Senioren hält an. Heinz Kolb musste gegen Scott Jones aufgrund einer Rückenverletzung beim Spielstand von 4:4 aufgeben. Ernst Hackl konnte gegen Walter Baron beim Spielstand von 2:6/2:5 wegen Armschmerzen nicht zu Ende spielen. Kapitän Roland Kandler gestaltete den ersten Satz gegen Uli Jäger ausgeglichen, im zweiten Satz setzte sich aber die Ballsicherheit des Altenfurters durch. Friedl Herrmann spielte im ersten Satz gegen Erhard Matich groß auf und gewann diesen mit 6:0. Nach dem verlorenen zweiten Satz siegte er mit 10:5 im Match-Tiebreak. Uli Fischer verlor sein Match gegen Kurt Zissler mit 4:6/3:6. Im Spitzeneinzel punktete Klaus Spindler gegen Hermann Kapfer mit seiner starken Vorhand und holte sich den ersten Satz mit 6:4. Den zweiten Satz gewann dann der laufstarke und nahezu fehlerlos agierende Hermann Kapfer mit 6:0. Nach einem 1:5-Rückstand im Match-Tiebreak drehte der FCS-Senior noch das Match und gewann diesen mit 12:10. Bei einem Zwischenstand von 4:2 für die Gäste war die Begegnung schon entschieden, da die FCS-Senioren nur noch vier gesunde Spieler zur Verfügung hatten. Die Doppel Nummer 1 und 3 gingen an die Gäste, das Zweier-Doppel an die Gastgeber.-

Ergebnisse: Kapfer – Spindler 4:6, 6:0, 12:10; Kandler – Jäger 4:6, 0:6; Kolb – Jones 4:4 Aufgabe Kolb; Herrmann – Matich 6:0, 5:7, 10:5; Hackl – Baron 2:6, 2:5 Aufgabe Hackl; Fischer – Zissler 4:6, 3:6; Kandler/Hackl – Spindler/Jones Aufgabe FCS; Kapfer/Fischer – Jäger/Zissler Aufgabe Gäste; Kolb/Herrmann – Matich/Baron Aufgabe FCS.

TC Gaukönigshofen - 1. FC Sachsen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.